Post von Ihrer Wohngebäudeversicherung: Die hat Ihnen gerade wieder einmal die Prämie erhöht oder sogar den Versicherungsvertrag komplett gekündigt. 

Jetzt haben Sie die Wahl: Entweder die Preiserhöhung akzeptieren oder einen günstigeren Anbieter suchen.

Wird Ihnen die Wohngebäudeversicherung gekündigt oder drastisch erhöht, lohnt es sich für Sie als Immobilieneigentümer, sich nach einem günstigeren Anbieter umzuschauen – und zwar schnell. Dass es günstigere Versicherungsverträge gibt, belegt ein aktueller Test der Stiftung Warentest.

Die Stiftung Warentest hat 97 Angebote von 41 Versicherern getestet. Das Testergebnis zeigt, wo es günstige Policen gibt und wie groß die Unterschiede der einzelnen Anbieter sind. Von 97 Tarifen bieten 32 ein Leistungspaket, das die Stiftung Warentest empfiehlt.

Wichtig für jeden ist, dass der Versicherer auch bei grober Fahrlässigkeit leistet – zum Beispiel, wenn das Haus abbrennt, weil eine Kerze unbeaufsichtigt blieb.

Was Sie unbedingt mitversichern sollten

Auch Aufräum- und Abbruchkosten und die Entsorgung von Erdreich, das nach einem Brand verseucht wurde, sollte der Tarif abdecken. Verfügt Ihr Haus über eine Solaranlage, sollten Sie diese mitversichern. Ähnliches gilt für Garagen, Carports und Grundstücksmauern.